Willkommen im Schwarzwald
Willkommen im Schwarzwald

Deutsche Triathlon-Meisterschaften im Allgäu

Der Allgäu-Triathlon in Immenstadt am Großen Alpsee war eine der ersten Triathlon-Veranstaltungen in Deutschland und sogar in Europa. Seit 1983 treffen sich Triathlonbegeisterte bei dieser Veranstaltung, die zwischenzeitlich schon „Kultstatus“ hat. In diesem Jahr wurde auch die Deutsche Meisterschaft über die Kurzdistanz (Olympische Distanz: 1500 Meter Schwimmen, 42 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen) hier ausgetragen. Daneben wurden noch Starts über die klassische Mitteldistanz (1,9/84/21 Kilometer) und über die Sprintdistanz (0,5/27/5 Kilometer). Des Weiteren gab es noch Staffeln über die Mittel- und Sprintdistanz. Roland Käshammer und Petra Berger (beide Ski-Club Lauf) gingen hier am vergangenen Sonntag auch an den Start. Launisch wie im April zeigte sich das Wetter Rund um den Großen Alpsee bei Immenstadt. Regen, Wind und Sonnenschein wechselten sich im Stundentakt ab. Petra Berger und Roland Käshammer hatten sich gut auf die Anforderung vorbereitet und gingen optimistisch mit weiteren circa 1500 Teilnehmern an den Start. Das Wasser hatte gerade mal 20 Grad Celsius und so war es ratsam mit einem Neoprenanzug als Kälteschutz zu schwimmen. Der aufkommende Wind wühlte den Alpsee auf, sorgte für ordentlich Wellengang und so hatten viele Sportler das Gefühl, im offenen Meer zu schwimmen und die Orientierung zu verlieren. Die Schwimmstrecke wurde nach etwa der halben Distanz von einem kurzen Landgang unterbrochen, bevor die restliche Strecke wieder schwimmend zurückgelegt wurde. Roland Käshammer und Petra Berger konnten dieses Teilstück erfolgreich absolvieren und kamen auch mit der schweren Radstrecke (insgesamt über 700 Höhenmeter) gut zurecht. Lange moderate Anstiege wechselten sich ab mit kurzen steilen Anstiegen, aber dazwischen gab es immer wieder anspruchsvolle Abfahrten, die bei Nässe volle Aufmerksamkeit forderten. Die Laufstrecke war allgäutypisch mit einigen Aufstiegen gespickt, aber die vielen Zuschauer an allen Streckenabschnitten, unterstützten die Athleten. Beide Starter des Ski-Clubs Lauf konnten der jeweiligen Altersklasse den zweiten Platz belegen und somit den Vizemeistertitel erringen.

 

Die Ergebnisse:

Roland Käshammer 2. Platz Deutsche Meisterschaft der Klasse M 60;

Schwimmen 29:24 Minuten, Radfahren 1:22:55 Stunden,

Laufen 44:26Minuten, Gesamtzeit 2:41:44 Stunden.

 

Petra Berger: Schwimmen 29:02 Minuten, Radfahren 1:36:39Minuten, Laufen 48:31 Minuten, Gesamtzeit 2:59:43 Stunden.

Kinderferienprogramm 03/04.08.2016

Von Mittwoch auf Donnerstag den 03/04.08.2016 veranstaltete der Ski-Club Lauf sein diesjähriges Kinderferienprogramm mit Übernachtung auf der Laufer Skihütte. Treffpunkt war um 16 Uhr an der B500, 12 Kinder machten sich mit 6 Betreuern auf den Weg zu Skihütte. Angekommen, bezogen alle ihre Zimmer und richteten sich ein. Anschließend ging es bei Sonnenschein nach Draußen, mit verschiedenen Spielen, Aktivitäten im Wald und der Suche nach Holzstecken fürs Stockbrot verging die Zeit wie im Flug. Mit Bratwurst im Weck und Salat, stärkte man sich für die Schnitzeljagd durch den umliegenden Schwarzwald. Um 20 Uhr gings los, das erste Ziel auf der Jagd war, wo kommt das Wasser für die Skihütte her. Angekommen am Wasserreservoir wurde erklärt wie das Wasser von der

Quelle gesammelt wird und zur Hütte kommt. Weiter ging es über den Ochsenstall zum Sendeturm Hornisgrinde wo gegen 21 Uhr der Sonnenuntergang zu sehen war. Das vorletzte Ziel war dann der

Bismarkturm, dort wurden die Taschenlampen ausgepackt und der direkte Weg zu Hütte eingeschlagen. Nach dem Stockbrot und einigen Brettspielen waren alle so müde daß sich jeder auf den Weg ins Bett machte.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen vor der Hütte war auch schon wieder packen und Zimmer aufräumen angesagt. Die Zeit bis zur Abholung der jungen Hüttengäste am Nachmittag konnte jeder mit spielen oder herum tollen um die Skihütte verbringen. Für die Betreuer

waren es schöne Stunden und sie hoffen daß es für die Kinder genauso schöne waren.

Mountainbike-Panorama- Tour in Hundsbach

Drei Mitglieder des Ski-Club Lauf nahmen am vergangenen Samstag an der

Mountainbike-Panorama- Tour in Hundsbach teil. Zwei Streckenlängen wurden vom Veranstalter angeboten. Wilfried Höß sowie Petra und Martin Berger nahmen um die Mittagszeit bei bestem Radelwetter mit etwa weiteren 40 Teilnehmern die gut ausgeschilderte „Power-Tour“ rund um Hundsbach in Angriff. Etwa eine gleiche Anzahl nahm an der etwas kürzeren, aber geführten Tour teil. Die längere Tour über 45 Kilometer und etwa 1300 Höhenmeter führte auf überwiegend guten Waldwegen vom Festplatz Hundsbach zunächst bergab zum Campingplatz Erbersbronn. Auf der gegenüberliegenden Talseite folgte ein ordentlicher Anstieg wieder zurück zum Ortskern Hundsbach. Weiter auf einem längerer Anstieg zum Aussichtspunkt Dreikohlplatten. Nach diesem schweißtreibendem Teilstück dann eine rasante Abfahrt zum Hundseck und weiter Richtung Hundsbach. Nach etwa der Hälfte der Strecke gab es vom Veranstalter beim Wehr Hundsbach eine Verpflegungsstation. Dort konnten die Energiespeicher und Getränkeflaschen nachgefüllt werden. Jetzt folgte wieder ein Anstieg Richtung Ochsenstall/Seibelseckle, bevor der Weg im Bereich Viehläger wieder bergab zum Ausgangspunkt beim Festplatz Hundsbach führte. Dort trafen sich die Teilnehmer der beiden Touren zu einem gemütlichen Hock

im Festzelt. Auch eine kleine Abordnung der Jedermänner Lauf fand sich dort ein. Sie fuhren sogar von Lauf mit dem MTB zum Start nach Hundsbach, nahmen dort an der kürzeren Tour teil und rollten anschließend wieder mit dem MTB ins Laufbachtal.

Frauenlauf und Marathon in Brixen

Am 2. Juli fand in Brixen der Bergmarathon statt. Bei diesem Marathon mussten die Läufer 2500 Höhenmeter überwinden um am Ende auf 2500m Höhe ins Ziel laufen zu können. Start war um 7.30 Uhr bei schwül warmen 21C. Im Laufe des Rennens schlug das Wetter dann um und es zog sich immer mehr zu. Für Markus Adam, Klaus Droll und Anne Westermann, die mit Corina Adam im Team lief, reichte es noch vor dem Rennabbruch ins Ziel zu kommen. Denn auf Grund des starken Nebels und des Regens wurde es für die Läufer auf den letzten vier Kilometern zu gefährlich, da es auf diesen vier Kilometern nochmal 400 Höhenmetern zu überwinden gab. Monika Hetzel war zu diesem Zeitpunkt des Rennabbruchs fast bei km 38 und musste dann wieder zurück bis km 33,7. Für Jürgen Armbruster und Sasan Karimi war das Rennen bei km 33,7 zu Ende. Alle drei hätten noch genügend Zeit gehabt um  im Zeitlimit ins Ziel zu kommen. Markus Adam war in einer Zeit von 5:06:45h im Ziel. Klaus Droll brauchte 5:38:40h. Corina Adam und Anne Westermann waren in einer Zeit von 5:36:11 im Ziel und belegten den 2. Platz bei den Frauen Teams. Trotz der Wetterumstände ließen es sich die mitgereisten Fans (Andrea, Lisa u. Eva) nicht nehmen und feuerten lautstark die Läufer an.

Am Abend vor dem Marathon fand in Brixen der Frauenlauf statt. Wie der Name schon sagt, waren hier nur Frauen am Start, dies waren dieses Jahr fast 650 Läuferinnen. Dieser Lauf ging über 4,2 km, war ohne Zeitnahme und führte mit 2 Runden durch die Altstadt von Brixen. Bei diesem Lauf geht es darum eine hilfsbedürftige Frau aus Brixen und Umgebung zu unterstützen. Hierzu wird ein Teil der Startgebühr einbehalten und gespendet. Vor dem Lauf bekam jede Läuferin eine Laufshirt, das zum Rennen angezogen werden musste. Mit am Start waren Andrea Droll, Lisa Armbruster und Eva Armbruster, die lautstarke Unterstützung von den Marathonläufern bekamen.

Triathlonwettkämpfen                                   (Erbach, Großweier und Hügelsheim)

Einige aktive Triathleten gingen bei verschiedenen Triathlonwettkämpfen an den

Start. Einen großartigen Erfolg konnte Elena Berger erreichen. Bei den Baden-

Württembergischen Polizeimeisterschaften in Erbach erkämpfte sie sich den Titel der Polizeilandesmeisterin. Neben dem Team-Wettkampf der baden-württembergischen Triathlonliga, einem Rennen über die Olympische Distanz und einem Volkstriathlon suchte die Polizei Baden-Württemberg im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Landesmeister. Knapp 70 Polizistinnen und Polizisten gingen über 800 m Schwimmen im Freiwasser, 23 Kilometer auf dem Rad und fünf Kilometer Laufen in einer separaten Welle an den Start, darunter auch Elena Berger vom Ski-Club Lauf. Aufgrund der hohen Temperaturen der vergangenen Tage waren keine Neoprenanzüge erlaubt. Nach dem Rundkurs durch den See wechselte Elena Berger als dritte Dame auf die Radstrecke. Mit der schnellsten Radzeit auf der leicht hügeligen und landschaftlich schönen Strecke sammelte sie die vor ihr liegenden Kolleginnen ein und übernahm die Führung. Diese konnte sie über den abschließenden Lauf bis ins Ziel halten und sich somit nach 1:21:23 den Titel "Polizeilandesmeisterin im Triathlon" sichern. Bei den Herren siegte Konstantin Häcker in 1:06:40 vom Präsidium Konstanz. Weitere Mitglieder des Ski-Club Lauf starteten Am gleichen Tag gingen Roland Käshammer, Petra Berger und Bernhard Hensel bei der 30. Auflage des Triathlons in Großweier. an den Start. Über 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten in zwei Startgruppen bei bestem Wetter beim Baggersee Achern. Vor ihnen stand die Distanz von 750 Meter Schwimmen, 25 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Roland Käshammer, Sieger der Klasse M 60, 1:14:02 Stunden, Petra Berger, Siegerin der Klasse W 50, 1:20:16 Stunden, Bernhard Hensel, 23. Platz M 50, 1:24:34 Stunden. In der Kombinationswertung Großweier HERO (Dreikönigslauf und Triathlon) belegte Roland Käshammer den 14. Platz (Gesamtzeit 1:55:52 Stunden) bei den Herren und Petra Berge den 2. Platz bei den Damen (2:06:34 Stunden). Roland Käshammer nahm eine Woche zuvor beim Volkstriathlon in Hügelsheim teil. Hier konnte er über die Strecke von 450 Meter Schwimmen, 18 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen in 59:26 Minuten den zehnten Gesamtplatz erreichen. Bei nur zwei Altersklassen (unter 50 Jahre beziehungsweise über 50 Jahre) konnte er die Klasse Ü 50 klar gewinnen. Damit steuert er allmählich und erfolgreich dem Saisonhöhepunkt zu. Im August ist Roland Käshammer bei den Deutschen Triathlonmeisterschaften über die Olympische Distanz gemeldet.

 

 

Bilder:

- Roland Käshammer auf dem Rad

- Petra Berger beim Zieleinlauf

- Petra Berger und Roland Käshammer bei der Siegerehrung

Selbstverteidigungskurs

Der Ski-Club Lauf hatte für Vereinsmitglieder und Gäste einen

Selbstverteidigungskurs angeboten. Bis zu 15 Personen, hauptsächlich junge

Frauen, aber auch zwei Männer nahmen an dem Grundkurs teil. An zwei Abenden

vermittelte der Trainer, Marcel Berger, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie

sie sich gegen Angriffe und Übergriffe zu Wehr setzen können. Die Techniken sollten einfach sein, damit sie auch schnell und effektiv angewendet werden können. Allein schon ein selbstbewusstes Auftreten hilft viel, damit man/frau nicht in eine Opferrolle verfällt. Auch ein klares und lautes „Stopp“ können dazu führen, dass potentielle Angreifer abgeschreckt werden und eventuell von ihren Absichten ablassen. Als weitere Elemente wurden aber auch Schläge und Tritte zur Abwehr von Angriffen trainiert. Das permanente, drillmäßige Üben der Handgriffe sollte dazu führen, dass diese einfachen Techniken auch in Not- und Stresssituationen noch bewusst eingesetzt werden können. Trotz etwas Muskelkater und vieler Schweißtropfen hat es den Beteiligten sichtlich Spaß gemacht. Am Ende des zweiten Abends bedankten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Marcel Berger und sprachen den Wunsch aus, in etwa einem halben Jahr wieder einen Auffrischungskurs besuchen zu können.

Auffrischungskurs in Erster-Hilfe

Der Ski-Club Lauf veranstaltete für Vereinsmitglieder einen Auffrischungskurs in

Erster-Hilfe. Martin Berger besitzt die Lehrberechtigung für Erste Hilfe und er bot für Interessierte diesen zweistündigen Kurs an. In einer Räumlichkeit der Firma Zink Ingenieure traf sich eine kleine Gruppe. Nach einer kurzen Begrüßung und einer Themenvorstellung begann der Kurs mit einer Abfrage, wie lange das letzte Erste- Hilfe-Training zurücklag. Dabei kam heraus, dass bei einigen der letzte Kurs schon über 20 Jahre her war. Einige sind in ihrem Beschäftigungsbetrieb als

Betriebssanitäter ausgebildet und müssen diese Qualifikation auch immer wieder

aufrechterhalten. Alle Anwesenden hatten in der Vergangenheit bei Vorfällen bzw.

Unfällen Erste-Hilfe an verunglückten Personen leisten können. In einigen

Sequenzen wurde bei dieser Abendveranstaltung bisher Erlerntes wiederholt und

aktiv geübt. Schwerpunkt war das Themagebiet Auffinden einer verletzten Person,

die Rettungskette, Überprüfung der Vitalfunktionen, die stabile Seitenlage, die

Reanimation (Herz-Lungen- Wiederbelebung) und der Einsatz des Defibrillators

(AED). Eigentlich standen noch mehrere Themen an, wie zum Beispiel die

Helmabnahme bei einem verunglückten Zweiradfahrer, Versorgung von stark

blutenden Wunden, Lagerungsarten, etc. Aber durch das intensive Üben von jedem Teilnehmer war die vorhandene Zeit so schnell vorüber, dass es für die weiteren Themen nicht mehr reichte. Es wurde daher beschlossen, eine weitere

Fortbildungsveranstaltung für Vereinsmitglieder des Ski-Club Lauf durchzuführen.

Terminverschiebung Selbstverteidigungskurs mit Marcel Berger

Der erste Termin für den SV-Kurs, Mittwoch 8. Juni 2016, muss verschoben werden.Die neuen Termine sind jetzt Mittwoch, 15. Juni und Mittwoch, 22. Juni 2016 (s.Text).

 

Der Ski-Club Lauf bietet einen Grundlagenkurs zur Selbstverteidigung unter der

Leitung von Marcel Berger an. An zwei Abenden vermittelt er den Teilnehmern wie

sie sich mit einfachen Mitteln und Techniken sich in kritischen Situationen behelfen

können. Teilnahmen können Frauen/Mädchen und Männer/Jungs ab 14 Jahre.

Erster Termin ist Mittwoch, 15. Juni 2016, weiter geht es dann eine Woche später am 22. Juni 2016. Treffpunkt jeweils um 20 Uhr in der Sporthalle (Neuwindeckhalle) in Lauf. Dauer eines Abendkurses ist 90 Minuten. Bitte bequeme Sportbekleidung und Hallenschuhe sowie Motivation und Interesse mitbringen. Die Kosten für die

Teilnahme an einem Abend betragen 10 € pro Person. Wer an beiden Abenden

teilnimmt zahlt 15 € pro Person. Für Mitglieder des Ski-Club Lauf übernimmt der

Verein insgesamt 5 €.

 

Anmeldungen/Auskunft telefonisch bei Martin Berger – 07841 / 22476

Nordic-Walking-Gruppe

Der Winter ist Vorbei die Tage werden wieder länger und wir starten in die Sommersaison. Ab Donnerstag, den 14. April 2016 treffen wir uns wieder um 19 Uhr an der "Eiserner Brücke" zum Walken. Auf alten und für den ein oder anderen auch auf neuen Wegen laufen wir durch den Laufer Wald. Dauer und Tempo richtet sich nach der Teilnehmer. Über neue Mit-Walker würden wiruns sehr freuen.

 

Nähere Informationen unter Tel. 07841/9909

Hüttenbuchung:

Gabi Kurz

E-mail:  huette@ski-club-lauf.de 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ski-Club Lauf

E-Mail