Willkommen im Schwarzwald
Willkommen im Schwarzwald

Chronik des Ski-Club Lauf

In den Jahren vor 1952 existierte der Ski-Club bereits als  Skiabteilung im Turnverein Lauf (TV Lauf).

Am 05.1.1952 fand fanden sich die Skifreunde des Turnvereins zu einer Versammlung im Gasthaus „Zum Falken“ zusammen, bei welcher die Trennung der Skiabteilung vom Turnverein mit 16 Ja-
und acht Nein-Stimmen beschlossen wurde.

Am 15.12.1952 fand die Gründungsversammlung des Ski-Clubs Lauf mit 41 Teilnehmern im Gasthaus „Raben“ statt. Der zu zahlende Beitrag pro Mitglied betrug 4,00 DM pro Jahr. Es wurden Club-Pässe mit Lichtbildern  ausgegeben. Bereits nach vier Wochen zählte der Ski-Club Lauf 70 Mitglieder.

In den Jahren nach 1952 gab es zahlreiche Zusammenkünfte innerhalb des SC,  wobei insbesondere dem Lehrwesen also der Ausbildung von Jugendlichen durch Fridolin Zink sowie den allgemeinen Hütten- und Ausflugsfreizeiten breiter Raum geschenkt wurde.

Es wurden einige Skifreizeiten im Allgäu durchgeführt.

Im Spätjahr 1953 wurde eine Sprungschanze im Ortsteil „Glashütte“ gebaut. Dazu wurden im Dezember 1953 die Brücken im Dorf und insbesondere die „Eiserne Brücke“ untersprießt, weil der für den Bau der Sprungschanze erforderlicher Bagger ein derartiges Gewicht aufwies, dass die Brücken ohne die Untersprießung zum Einsturz gelangt wären. Zur Finanzierung der Sprungschanze wurde eine Zündholzaktion gestartet, d.h. durch Mitglieder des SC wurden in Lauf Zündholzkärtchen verkauft, um so Geld in die Vereinskasse zu erhalten. Lauf wurde in verschiedene Bezirke eingeteilt, die durch verschiedene SC-Mitglieder  abzuarbeiten waren.
Mitte 1954 war die Sprungschanze im wesentlichen in Eigenarbeit fertiggestellt. Am 15.01.1955 sollte die Sprungschanze von dem bekannten Sprungschanzenbauer und Skispringer, Heini Klopfer, dem Sportwart Scharschmidt und Herrn Ritzinger abgenommen werden, was aber infolge schlechter Wetterverhältnisse buchstäblich ins Wasser fiel. Die ersten Reparaturen mussten schon im Jahr 1955 durchgeführt werden. Sofern es die Schneeverhältnisse zuließen, wurde die Schanze eifrig benutzt. Heute sind von der Schanze leider nur noch Reste übrig.

Zu erwähnen bleibt, dass in dieser Zeit die alte Laufer Skihütte den Skiläufern als Unterschlupf bei ihre Skiausflügen bzw. zur Übernachtung diente.

Bereits im Jahre 1954 startete der SC Lauf eine neue Aktion: den Bau einer neuen Abfahrtsstrecke. Die Streckenführung verlief vom Gewann Kaltenbrunnen, etwa 100 Meter oberhalb der alten Laufer Skihütte, über den Frauenweg, die Horngaß bis zur Glashütte auf 565 M.ü.M.
Die Abfahrtsstrecke hatte eine Länge von 2,4 Kilometer und überwandt  einen Höhenunterschied von 555 Meter, was einem durchschnittlichen Gefälle von 23,1 % entsprach.

Die Gründungsmitglieder waren:
 Alfred Seifermann  Walter Zimmer  Bruno Kuner
 Helmut Zimmer  Wilhelm Graf  Leo Dinger
 Karl Serr  Alois Weiser  Karl Falk
 Karl Bauer  H. Erler  Franz Kropp
 Emil Kurz  Lore Kurz  Willi Berl
 Heinrich Zink  Karl Futterer  Hanna Bauer
 Bernhard Benkeser  Maria Zink  Franz Seifermann
 Waldemar Doninger  Ewald Zimmer  Fridolin Zink
 Stefan Rösch  Franz Linderer  Heinrich Doll
 Hermann Köninger  Engelbert Baßler  Siegfried Weiß
 Josef Raab  Helmut Bäuerle  Eugen Scheurer
 Bruno Röckel Valentin Dinger  Paul Dinger
 Karl Decker  Alois Steimel  
 Karl Zink  Konrad Huber  
Die Vorstandschaft setzte sich im Gründungsjahr 1952 wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender Karl Zink
2. Vorsitzender Heinrich Doll
Schriftführer Alfred Seifermann
Kassenwart Heinrich Zink
Sportwart Alpin Karl Zink
Jugendwart Heinrich Doll
Tourenwart Helmut Zimmer


In den Anfangsjahren wurde ein Vereinspullover beschafft. Dieser grüne Pulli mit einem schwarz
umrandeten V-Ausschnitt war das Zeichen der Zugehörigkeit zum SC Lauf.

Gegen Ende der 50er Jahre begann der Höhenflug des Skisports. In diese Zeit fiel auch der Aufbau
einer nordischen Abteilung. Paul Dinger nahm sich den Jugendlichen Langläufern an und kümmerte
sich in den folgenden Jahren rührig und erfolgreich um sie.

Anfang der 80er Jahren wurde durch Klaus Droll, Franz Kurz und Martin Berger die Abteilung Triathlon gegründet.

Kurze Zeit später wurde ebenfalls die Leichtathletikabteilung im SC Lauf ins Leben gerufen.

In jüngster Zeit sind die Inline-Skater und die Mountainbiker ebenfalls im SC Lauf organisiert.

Über das ganz Jahr hinweg sind aktive Vereinsmitglieder auf Wettkämpfen der nationalen und sogar internationalen Ebene vertreten.
Dadurch wird sowohl für die Gemeinde Lauf als auch für die Ferienregion Nördlicher Schwarzwald Werbung betrieben.

Hüttenbuchung:

Gabi Kurz

E-mail:  huette@ski-club-lauf.de 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ski-Club Lauf

E-Mail