Willkommen im Schwarzwald
Willkommen im Schwarzwald

 

Ski-Hütte

Ab Juli ist unsere Skihütte wieder vermietet.

 

Die Skihütte ist dieses Jahr an allen Wochenenden vermietet.

Es sind KEINE Wochenendtermine mehr frei.

 

Infos zu den aktuellen Hüttenwarten finden sie hier: Hüttenwarte

Generalversammlung am 30.07.2021

 

Wir dürfen uns wieder persönlich zur Versammlung treffen – das war Thema bei der Eröffnung des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung 2021 des Ski-Clubs Lauf. Der Bürgersaal im Rathaus Lauf bot zu diesem Zweck eine schöne Umgebung.

 

Wie ging es dem Verein während der Pandemie? Der Sportbetrieb konnte in bestimmter Form weiterlaufen: Viele Athleten im Ski-Club sind Ausdauersportler und sind nicht unbedingt auf ein Training in der Halle angewiesen. So konnte jeder trotz sonstiger Einschränkungen der Pandemie allein oder in einer Kleingruppe auf seine Trainingseinheiten kommen.

 

Zu späterer Phase der Pandemie haben sukzessive wieder Wettkämpfe stattgefunden. So unter anderem der Trailrun in Zell am Harmersbach, zuhause beim traditionellen Neujahrslauf in Lauf oder kürzlich im Juli 2021 der Silvretta 3000: ein alpiner Berglauf bei Galtür/Ischgl bis auf knapp 3000 m Höhe und bis zu 40 km Streckenlänge, wo 15 Teilnehmer für den Ski-Club teilgenommen haben.

 

Bei Triathlon-Wettkämpfen in Sindelfingen, Babenhausen oder auch in Vorarlberg waren Sportler unseres Vereins am Start. Einigen noch unbekannt sind virtuelle Wettkämpfe: hier sind wir auf der „Rolle“ unterwegs – ein Aufbau, wo das Rennrad eingespannt wird und es wird auf der Stelle Rad gefahren. Über eine Software ist man mit anderen Sportlern weltweit verbunden und geht virtuell gemeinsam an den Start.

 

Herausragend waren die Leistungen insbesondere von Elena Berger: Sie konnte sich bereits im Sommer 2019 beim Triathlon Ironman 70.3 in Vichy (Frankreich) für die Weltmeisterschaft über die Triathlon-Mitteldistanz qualifizieren. Als Amateurin sich in einer Klasse mit vielen Profisportlern zu behaupten ist eine absolute Ausnahmeleistung. Die Weltmeisterschaft sollte im November 2020 in Neuseeland stattfinden, wurde jedoch aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Damit wurde diese einmalige Gelegenheit für einen Start bei einem Wettkampf dieses Rangs vereitelt.

 

Manche Dinge konnten sogar neu ins Leben gerufen werden: Der Skilift wurde während dem Lockdown im Winter 2020/2021 für Kleingruppen vermietet, was rege angenommen wurde. Sonst war seitens Schriftführer Willi Droll von einigen Ausfällen im Zuge der Corona-Pandemie zu berichten, angefangen von den Skikursen über die Vermietung der Skihütte bis zu Skiausfahrten oder Vereinsfesten.

 

Besonders der Mietausfall der Skihütte machte sich im Bericht des Kassenwarts Frank Schmidt negativ bemerkbar. Mit dem kommenden Anschluss an die Wasserversorgung im Bereich Unterstmatt stehen größere Investitionen an. Laufende Kosten ergeben sich aus der Instandhaltung der Hütte, Verbandsbeiträgen oder der Förderung der Sportler - dem Kern des Ski-Clubs.

 

Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft haben sich wenige Besetzungen verändert. Jürgen Armbruster erklärte sich bereit für den 2. Vorstand zu kandidieren und wurde in der Versammlung für diesen Posten neu gewählt. Anschließend wurde Werner Mandat für seinen Einsatz im Vorstand seit 2005 als Kassenwart und seit 2013 als 2. Vorstand gewürdigt und mit einem Präsent einen Dank ausgesprochen. Er steht dem Verein weiterhin zur Verfügung als Teil des Ältestenrates und wurde entsprechend von den Anwesenden gewählt. Die Sportwarte Alpin, Nordisch und Triathlon (Lisa Armbruster, Günther Serr und Martin Berger) wurden ebenso in ihrem Amt bestätigt wie Schriftführer Willi Droll, Kassenwart Frank Schmidt, Oberhüttenwart Felix Graf und 1. Vorstand Philipp Sackmann.

 

Auch in diesem Jahr gab es Jubilare mit bis zu 60 Jahren Zugehörigkeit zum Verein, die vom Ski-Club und seitens der Gemeinde Lauf geehrt wurden. Somit fand die Versammlung ihren Abschluss und man konnte sich bei einem lockeren Ausklang noch etwas verweilen.

Silvretta 3000 - Galtür/Ischgl am 17. Juli 2021

 

Die Läufergruppe „Verrückt 8.0“ des Ski-Club Lauf ist eine Schar laufbegeisterter Ultra-, Berglauf- und Geländeläufer. Angefangen hat es im Jahr 2013 beim Jungfraumarathon in Interlaken/Schweiz, dann suchte sich die Gruppe jedes Jahr ein neues interessantes Laufabenteuer in irgendeiner Ecke der Alpen aus (2014 Zermatt; 2015 Davos; 2016 Brixen; 2017 Sonthofen; 2018 Kleinwalsertal; 2019 Salzburg). Meist bietet der Veranstalter verschiedene Streckenlängen von fünf Kilometern angefangen bis weit über die klassische Marathonstrecke hinaus, also die sogenannten Ultraläufe, die oft bis zu 100 Kilometer lang und mit Höhenmetern gespickt sind. Da es im Alpenraum zumeist darum geht, einen Berg oder einen Bergkamm zu erklimmen beziehungsweise zu überschreiten, kommen zu der Laufdistanz noch etliche Höhenmeter im Anstieg und auch im Gefälle dazu.

Weiterlesen....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ski-Club Lauf

E-Mail