Willkommen im Schwarzwald
Willkommen im Schwarzwald

Aktuelles

Spenden statt Geschenke

 

Üblicherweise wurden bei den Jahreshauptversammlungen Präsente für Jubiläen von langjährigen Vereinsmitgliedschaften ausgegeben. Die Jubilare werden nach wie vor mit einer Urkunde geehrt. Neuerdings sind jedoch keine Präsente beschafft und übergeben worden, stattdessen wurden die entsprechenden finanziellen Mittel für eine Spende an eine wohltätige Organisation eingesetzt. So ist ein Betrag in Höhe von 580 € zusammengekommen, der an den DRK-Ortsverein Lauf Baden geflossen ist. Mit diesem Beitrag an Kooperation unter den Laufer Vereinen bleibt das Geld im Ort. Wir schätzen das wertvolle Engagement des DRK-Ortsvereins, seien es die Blutspendeaktionen, Sanitätsdienste für Festveranstaltungen oder die Helfer-vor-Ort Gruppe und danken für die gute Zusammenarbeit.

Freie Termine Skihütte im Vermietungszeitraum im Jahr 2024:

momentan sind alle Wochenende im Vermietungszeitraum 2024 vermietet

 

 

 

Infos bei huette@ski-club-lauf.de

<< Neues Textfeld >>

Aktuelle Erfolge unserer Sportler

Deutschlandpokal in Oberstdorf // 28. Januar 2024

 

Bei besten Wetterverhältnissen fand im Weltcup-Skistadion in Oberstdorf der 6. Deutschlandpokal ab Jugendklasse aufwärts statt. Auf Kunstschnee trugen die besten Jugendlichen Deutschlands ihre Rennen aus. Mit dabei Robin Kurz vom Skiclub Lauf. Beim Sprint über 1,5 km belegte er den 19. Platz, er war somit sechstbester Baden-Württembergischer Starter. Am nächsten Tag stand die Langstrecke über 10 km an, gelaufen in der freien Technik. Hier gelang ihm ein sehr gutes Rennen.

Er belegte in der Klasse U18 den 11. Platz.

VR Talentiade in Obertal-Buhlbach // 28. Januar 2024

 

Derweil richtete der SC Seebach auf der mit Kunstschnee belegten Loipe die VR Talentiade in Buhlbach statt. Hier galt es, auf der 2,4 km langen Strecke verschiedene Hindernisse mit den Ski zu überwinden. Gewohnt gut schnitten hier die Laufer Schüler ab. Lena Maedlen erreichte den zweiten Platz, Anne-Hélène Schupp lief auf Platz Eins, ebenso Aaron Serr in seiner Altersklasse. Maximilian Maendlen rundete mit seinem zweiten Platz das gute Mannschaftsergebnis ab.

Robin, Aaron, Maximilian, Anne-Hélène und Lena im Auslauf der Skisprungschanze in Hinterzarten

Schwarzwaldschülermeisterschaft 23. Janaur 2024

Anne-Hélène Schupp Schwarzwaldschülermeisterin, Aaron Serr Dritter

 

Nach dem erfolgreichen Wochenende in Oberhof ging es Dienstagabend gleich weiter nach Hinterzarten im Adlerskistadion zu den Schwarzwaldmeisterschaften im Sprint.

Auch hier konnten die Langläufer einmal mehr überzeugen.Zunächst mussten alle Teilnehmer einen Prolog im Einzelstart laufen. Je nach gelaufener Zeit wurden dann die Gruppen (Heats) festgelegt.Anne-Hélène und Aaron erliefen Platz Zwei und Drei und durften somit im ersten Heat starten und konnten so um den Meistertitel kämpfen.Ebenfalls sehr gut lief es für Maximilian und Lena Maendlen. Maximilian als 7. und Lena als 10. im Prolog kamen in den zweiten bzw in den dritten Heat. Robin Kurz kam als 7. im Prolog in den Heat 2.

Anne-Hélène ging nach einem energischen Start sofort in Führung und lief souverän als Siegerin und somit als Schwarzwaldschülermeisterin ins Ziel. Aaron konnte nach etwas verschlafenem Start an die zweite Position vorlaufen, verlor aber im Zielsprint noch einen Platz und wurde somit Dritter bei dieser Meisterschaft. Lena lief ein überzeugendes Rennen mit sehr guter Technik und konnte ihren 10. Platz aus dem Prolog verteidigen. Maximilian, der sich in diesem Jahr deutlich in seiner Leistung gesteigert hat, hatte sich als Siebter für den zweiten Heat qualifiziert. Durch einen beherzten Sprint wurde er Zweiter in seinem Heat und belegte den sechsten Gesamtplatz. Somit durfte er zum ersten Mal an einer Meisterschaft-Siegerehrung teilnehmen. Robin konnte im zweiten Heat seinen 7. Platz verteidigen.

Sensationeller zweiter Platz für Anne-Hélène Schupp beim Deutschen Schülercup in Oberhof/Thüringen // 20. und 21. Januar 2024

 

Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei große Wettkämpfe für das Ski Team Nordic des Skiclubs Lauf auf dem Programm. Für Anne-Hélène Schupp, Aaron Serr und Max Maendlen ging es zum 1. Deutschen Schülercup in die Rennsteigarena nach Oberhof. Dort fanden die Schülerrennen eingebettet in den FIS Langlauf Weltcup der Profis statt. Unsere jungen Sportler hatten am Samstag auf der bestens präparierten Rennstrecke ein Rennen in der klassischen Technik/ Diagonaltechnik zu bestreiten mit Start in der Arena, Absolvierung der großen Sägespänerunde und der Henkel-Schleife. Anne-Hélène startete in der Altersklasse U15 weiblich zusammen mit 40 weiteren Starterinnen und musste die Runde 3-mal über eine Gesamtdistanz von 4,5 km bestreiten. Aaron und Maximilian mussten in der Altersklasse U15 männlich zusammen mit 51 weiteren Sportlern 4-mal durch die Runde und insgesamt 6 km absolvieren. Alle unsere drei Athleten konnten auf der schweren Strecke überzeugen. Anne-Hélène erlief den 6. Platz mit einer Gesamtzeit von 12:41.7 und einem Rückstand von lediglich 18 Sekunden auf Platz 3.und 65,3 Sekunden auf Platz 1. Aaron belegte mit einer Laufzeit von 16:53.1 den 33. Platz mit nur 2:46.7 Rückstand auf Platz 1. Max schaffte den 43. Platz mit einer Laufzeit von 17:42.2. Alle drei Sportler konnten sich weiter an die Konkurrenten heranarbeiten und waren bei den teilweise eisigen Temperaturen sehr zufrieden mit ihren Leistungen.

Am Sonntag fand in der Arena am Grenzadler dann der Techniksprint statt. Gestartet wurde in der Reihenfolge der Platzierung des Vortages beginnend mit den Erstplatzierten. Alle Schüler mussten eine Strecke von 0,4 km mit insgesamt neun technischen Aufgaben ersprinten. Anne-Hélène wurde in diesem Rennen Zweite mit nur 1,8 Sekunden Rückstand auf Platz 1. Aaron erlief den 34. Platz und Max den 43. Platz. Das Besondere an diesem Schülercup war, dass die Gewinner sowohl am Samstagabend als auch am Sonntag direkt nach den Profis mit einer entsprechend großen Fangemeinde und auf großer Bühne geehrt wurden. Für alle beteiligten Sportler war dies ein großartiges Erlebnis, welches die Gemeinschaft im Langlauf förderte.

Skilanglauf Lemming Loppet // 20. und 21. Januar 2024

 

In den 70er bis Ende der 90er Jahre wurde beim Skistadion der Gemeinde Kniebis Ende Januar der Kniebis-Skimarathon ausgetragen. Damals standen über 1000 Langläufer und Langläuferinnen am Start und der Veranstalter musste die Startplätze begrenzen. Diese Zeiten der großen Teilnehmerzahlen sind teils auf Grund der unbeständigen Winter und der daraus resultierenden Absagen nicht mehr zu erwarten teils gibt es auch andere attraktive Sportarten, die locken. Nach einigen ruhigen Jahren hat sich der Ausdauerverein Karlsruher Lemminge (hauptsächlich im Triathlonsport bekannt) ein Herz gefasst und diesen traditionellen Volksskilanglauf wieder ins Leben gerufen und zwar unter dem Namen Lemming Loppet. In diesem Winter fand bereits die siebte Austragung statt. Aber auch heuer musste der Modus der Veranstaltung wegen des Schneemangels abgeändert werden. Nur im Bereich der Nachtloipe konnte mit Kunstschnee ein Rundkurs von 2500 Meter Länge präpariert werden. Angeboten wurden Wettkämpfe über 20 Kilometer (acht Runden), zehn Kilometer (vier Runden), ein Schülerlauf mit fünf Kilometern und ein Kinderlauf mit einem Kilometer Länge und alles in der freien Technik (Skating). Der Start erfolgt nicht als Massenstart, sondern als Einzelstart im Abstand von jeweils 15 Sekunden. Vom Ski-Club Lauf standen zwei Akteure am Start. Robin Kurz entschied sich für die vier Runden und konnte hier seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. War er vergangenes Wochenende beim Deutschlandpokal auf Grund einer Erkältung nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, konnte er hier wieder ein sehr gutes Rennen abliefern. Mit der Zeit von 22:12 Minuten lag er nur 40 Sekunden hinter dem Sieger und nur zwei Sekunden hinter dem Zweitplatzierten. In seiner Altersklasse Jugend 17 siegte er unangefochten mit über 90 Sekunden Vorsprung. Da die erste Runde als Sprintwertung ausgelobt wurde, belegte er dort mit der Zeit von 5:14 Minuten den vierten Platz. Elena Braun wollte ursprünglich die Marathonstrecke über 42 Kilometer absolvieren. Da dies nicht möglich war, nahm sie sich einen Doppelstart über die lange und die kurze Strecke vor. Ein früher Start auf die lange Strecke machte es möglich, dass sie nach dem Zieleinlauf noch 45 Minuten Pause hatte, bevor sie den zweiten Start über die kurze Strecke in Angriff nahm. Die 20 Kilometer-Strecke lief sie von Anfang bis Schluss in gleichmäßigem Tempo und kam nach 58:16 Minuten als Vierte ins Ziel. Für den zweiten Lauf benötigte sie 28:43 Minuten, was dem zweiten Gesamtplatz bei den Damen entsprach. In ihrer Altersklasse Damen 31 konnte sie auf beide Distanzen jeweils den Sieg einfahren. Ebenfalls aus Lauf am Start war Ralf Köninger. Als guter Radfahrer und ehemaliger alpiner Rennläufer begann er erst vor wenigen Jahren von der klassischen Langlauftechnik auf die Skatingtechnik umzustellen. Er hatte sich für die lange Runde entschieden und belegte hier mit der Zeit von 1:09 Stunden den dritten Platz seiner Altersklasse H 61.

Schwarzwaldmeisterschaft am Notschrei und Deutschlandpokal im Bayrischen Wald // 13./14. Januar 2024

 

Der Skiverband Schwarzwald und der SV Kirchzarten richteten am vergangenen Wochenende die Schwarzwaldmeisterschaften im Skilanglauf aus. Die Wettkampfstrecken lagen im Nordic-Center Notschrei um die Biathlonanlage herum. Der Ski-Club Lauf nahm mit einer Abordnung von fünf Langläufern und Langläuferinnen teil. Mit über 200 Teilnehmern und Teilnehmerinnen in den Kinder-, Schüler- und Jugendklassen zeichnete sich ein positives Bild in der Nachwuchsarbeit der Skivereine im Schwarzwald ab. Während die Vereine aus dem mittleren und südlichen Schwarzwald stark vertreten waren, nahmen wie schon seit einigen Jahren nur drei Vereine aus dem Nordschwarzwald daran teil. Die Skivereine Lauf, Seebach und Bad Peterstal-Griesbach waren jeweils mit einem starken Team auf dem Notschrei. In den Altersklassen der Erwachsenen sind, was die Bereitschaft zur Teilnahme angeht, die Teilnehmerzahlen dürftig. Aber nichts desto trotz herrschte im Start- und Zielbereich und auf der zuschauerfreundlichen Strecke beste Stimmung bei allen Beteiligten. Bei besten Bedingungen in der Loipe bekamen dann alle sogar noch eine hohe Dosis an Sonnenschein ab. Am Samstag wurden die Vereinsstaffeln an den Start gebeten. Die vom Ski-Club Lauf gemeldete gemischte Schülerstaffel, musste allerdings aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls auf den Start verzichten. Am Sonntag dann die Einzelwettkämpfe. Die Skilangläufer und Skilangläuferrinnen wurden in ihren Altersklassen im Einzelstartmodus alle 20 Sekunden auf die Strecke geschickt. Der Veranstalter hatte Runden mit unterschiedlicher Streckenlänge ausgeschildert und diese mussten je nach Altersklasse ein- bis dreimal gelaufen werden. Die Jüngsten liefen in der klassischen Technik (Diagonallauf); ab der Schülerklasse dann in der freien Technik (Skating). Als erste Teilnehmerin des Ski-Club Lauf begab sich Lena Maendlen auf eine Runde über 2,5 Kilometer. Nach dem flachen Startgelände und einer leichten Abfahrt ging es dann nach 300 Meter ordentlich zur Sache. Eine mächtige Steigung von etwa 150 Meter tat sich vor ihr auf.

Oben angelangt folgte eine rasante Abfahrt und dann im weiteren Verlauf wurde die Abfahrt flacher. Die nächsten 800 Meter führten über welliges Gelände. Dann folgte wiederum eine kurze knackige Abfahrt, sofort gefolgt von einem erneuten steilen Anstieg. Leicht bergab ging es weiter vorbei an der Biathlonanlage und schon folgte nochmals eine etwas längere Bergaufpassage, die über eine langgezogene Linkskurve bergab zum Skistadion führte. Dort wählten die Läufer entweder die Durchlaufspurt zur nächsten Runde oder den Zieleinlauf. Lena Maendlen startete als Erste ihrer Altersklasse und lief ein beherztes Rennen. Nach einer Runde in 8:26 Minuten lief sie ins Ziel ein. Dies reichte für den überragenden zweiten Platz der Klasse Schülerinnen U 12. Aaron Serr und Anne-Hélène Schupp liefen diese Runde zweimal (insgesamt fünf Kilometer). Aaron Serr beendete das Rennen in 13:53 Minuten und belegte damit den dritten Platz der Schüler U 15. Anne-Hélène Schupp ging ebenfalls motiviert die Strecke, touchierte an der zweiten steilen Bergaufpassage die Skier der Konkurrentin vor ihr, verlor dadurch einige Sekunden und musste in der steilen Passage aus dem Stand heraus wieder in das Tempo aufnehmen. Mit der Laufzeit von 14:13 Minuten belegte sie den vierten Platz der Schülerinnen U 15. Elena Braun, Damenklasse 31, erwarteten auch zwei Runden à 2,5 Kilometer und sie wurde mit der Zeit von 15:46 Minuten Erste dieser Altersklasse. Michael Maendlen wollte auch einmal Wettkampfatmosphäre genießen und meldete sich kurzfristig zur Teilnahme an. Für ihn, der auch schon einen Stadtmarathon gelaufen ist, war dies der erste Langlaufwettbewerb. Er durfte die Strecke gleich drei Mal durchlaufen, um die 7,5 Kilometer zu absolvieren. Auch er konnte mit dem Sieg seiner Altersklasse Herren 46 in der Zeit von 30:14 Minuten einen persönlichen Erfolg erzielen. Bei den Siegerehrungen wurden dann alle Wettkämpfer und Wettkämpferinnen von den Zuschauern, Betreuern und dem Veranstalter mit viel Beifall bedacht. Für die Schüler

und Schülerinnen steht nun als nächster Wettkampf ein Rennen in Oberhof (Thüringer Wald) im Rahmen des Deutschen Schüler-Cups auf dem Programm.

 

In einer anderen Ecke in Deutschland und zwar im Bayrischen Wald am Fuße des Arbers startete Robin Kurz am Wochenende bei zwei Wettkämpfen. Jugendliche Skilangläufer und Skilangläuferinnen aus ganz Deutschland messen sich die Saison über bei den Wettkämpfen zum Deutschlandpokal. Aber auch viele Starter aus dem benachbarten Tschechien nahmen an diesen Rennen rund um das Hohenzollern Skistadion teil. Am Samstag stand der Sprint mit dem Prolog und den weiteren Ausscheidungswettkämpfen auf dem Programm. Robin Kurz lief ein gutes Rennen und kam mit einem flotten Lauf auf den 17. Platz der KIasse Jugend U 18. Am Tag drauf folgte der Einzellauf über 7,5 Kilometer in der freien Technik. Von Anfang an fühlte er sich nicht gut und mühte sich mit 19:20 Minuten auf den 28. Platz seiner Altersklasse. Auch für ihn stehen in den nächsten Wochen noch einige Wettkämpfe auf dem Programm.

Genauere Informationen zu den einzelnen Abteilungen und weitere Berichte und Ergebnise gibt es hier:

Druckversion | Sitemap
© Ski-Club Lauf

E-Mail