Willkommen im Schwarzwald
Willkommen im Schwarzwald

Aktuelles

Jahreshauptversammlung // 17. Mai 2024 - Breites Spektrum an Aktivitäten wurde bei der Hauptversammlung resümiert

 

Die Vermietung der Skihütte des Ski-Clubs wird bei Gruppen nach wie vor sehr gut angenommen. Die Mieteinnahmen ermöglichen dem Verein die Sportförderung zu unterstützen, so wie es die Satzung vorsieht. Das war einer der Punkte von Kassenwart Frank Schmidt. Derzeit erzielte finanzielle Überschüsse sind vorgesehen für künftige infrastrukturelle Arbeiten an der Skihütte, denn die Wasserversorgung ist und bleibt ein wichtiges Thema.

Auch die Einnahmen durch Festbetrieb kamen dem Verein zugute. Viele Helfer haben angepackt und so konnten das Hüttenfest Anfang September sowie der Getränkeausschank beim Theater „Carmen Fantasy“ an der Burg Neuwindeck durchgeführt werden. All das erfordert eine gute Vorbereitung. Wir sprechen an dieser Stelle einen großen Dank aus an den DRK Ortsverein Lauf, wo wir neben anderen Laufer Vereinen regelmäßig eine Einweisung zu den Grundsätzen der Hygiene nach dem Infektionsschutzgesetz §§ 42 und 43 besuchen dürfen, um uns nach den gesetzlichen Vorgaben zu richten.

Der Ski Club schätzt diese vereinsübergreifende Zusammenarbeit, so hatte der Vorstand im letzten Jahr noch entschieden anstatt Präsenten für Jubilare eine Spende in Höhe des entsprechenden Betrags an den DRK Ortsverein Lauf zu überreichen. Nun wurde wieder dazu übergegangen, die Vereinsjubiläen mit einer Urkunde und einem Präsent zu würdigen, aktuell sogar eine 70-jährige Mitgliedschaft.

Hervorragende Ergebnisse haben die Sportler*innen im nordischen Bereich und beim Triathlon bzw. Laufveranstaltungen erreicht. In der jugendlichen Gruppe der Skilangläufer*innen konnten Schwarzwaldmeistertitel errungen werden, es gibt erste Erfolge im Biathlon und sogar auf nationaler Ebene im DSC Schülercup sind vordere Plätze in den Top Ten belegt worden. Elena Braun ist über die Grenzen Deutschlands hinaus auf der Ironman Mitteldistanz sehr erfolgreich gewesen.

Im alpinen Bereich wurden eine Skiausfahrt und die Skikurse durchgeführt. Zwei Kandidaten konnten die Prüfung Anwärter bzw. Grundstufe als Skilehrer bestehen und verstärken entsprechend ausgebildet das Lehrteam. Sehr gerne unterstützen wir weiterhin diesen Weg zum Übungsleiter als Skilehrerin/Skilehrer im Breitensport, wobei auch in unserem Mittwochs-Hallentraining Übungsleiter*innen aktiv sind und sich teils weiter qualifiziert haben. Die Vergütungen wurden ab Jahresbeginn 2024 angepasst, so dass es auch finanziell interessanter wird Übungsleiter zu sein.

Auch im Vorstand gibt es interessante Aufgaben – wir sind ein gut gemischtes Team und laden ganz herzlich ein bei uns unverbindlich hereinzuschnuppern! Es braucht keinen festgelegten Posten um mitzuhelfen. Wir freuen uns über jede helfende Hand.

Ferienprogramm - Übernachtung auf der Laufer Skihütte

 

Hier geht's zur Anmeldung

(Anmeldeformular bitte per Mail an webmaster@ski-club-lauf.de)

Lust auf Sport? Lust auf Bewegung? Und das hauptsächlich draußen in der freien Natur?

 

Auch das Langlaufteam des Ski-Club Lauf nimmt nach einer gelungenen Wintersaison mit einer sich anschließenden Trainings- und Wettkampfpause, nun wieder den Trainingsbetrieb für die Sommer- und Herbstmonate auf. Dieses Training ist extrem vielseitig und erlaubt es, das ganze Jahr hindurch aktiv sein und alle Jahreszeiten genießen zu können, also nicht nur was für den Winter sondern eine Ganzjahresportart. Die einzelnen Elemente sind: Laufen mit Rollski oder Inlinern, Lauftraining im Gelände und auf der Bahn, Einheiten auf dem Rad (Rennrad, Mountainbike), Schwimmen, vielseitiges Hallentraining und dann natürlich über die Wintermonate Skilanglauf (Diagonal und Skating). Auch Eis essen gehen oder ein kleiner Ausflug stehen auf dem Programm. Wir freuen uns vor allem auf Mädchen und Jungs ab sieben Jahren, die dieses vielseitige und abwechslungsreiche Training des Langlaufteams einmal ausprobieren und die Gruppe verstärken möchten.

 

Das Trainerteam um Günther Serr konnte in den vergangenen Jahren mit der Trainingsgruppe der Schülerinnen und Schüler beachtliche Erfolge bei Skilanglaufrennen im Schwarzwald und auch bundesweit bei den Schüler-Cups und beim Deutschlandpokal erzielen. Informationen dazu gibt es bei Günther Serr (Telefon 07841 23249). Auch auf unserer Homepage gibt es weiterführende Infos zu allen sportlichen Aktivitäten des Vereins.

Übrigens: auch Jugendliche und Erwachsene sind eingeladen, eine der vielen Aktivitäten auszuprobieren oder sich einer Gruppe anzuschließen (Info Martin Berger 07841 22476).

Freie Termine Skihütte im Vermietungszeitraum im Jahr 2024:

Alle Termine im Jahr 2024 belegt!

 

Wir beginnen nun mit der Planung für das Jahr 2025!

Infos bei huette@ski-club-lauf.de

<< Neues Textfeld >>

Aktuelle Erfolge unserer Sportler

Hornisgrindeberglaufs (Georg-Kern-Gedächtnislauf) // 29. Mai 2024

 

Vom Ski-Club Lauf starteten acht Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der 40. Auflage des Hornisgrindeberglaufs (Georg-Kern-Gedächtnislauf) des LBV Achern. Diese Laufveranstaltung, ausgetragen immer am Mittwoch vor Fronleichnam, ist kein Wettkampf im üblichen Sinne, sondern ein Treffen von Läufern, Walkern und Nordic-Walkern, Rennradfahrern und Mountainbikern. Und alle haben das gleiche Ziel: den Fernsehturm auf der Hornisgrinde. Die Strecke der Läufer und Läuferinnen ist ausgeschildert und die Radfahrer suchen sich auch die am besten zu fahrende oder die kürzeste Strecke aus. Daher wird die Streckenlänge mit etwa zwölf Kilometern angegeben und dabei sind 1000 Höhenmeter im Aufstieg zu bewältigen. Start ist für alle beim Illenauer Waldparkplatz (sogenannter Hundeplatz) und der Start erfolgt in einem Zeitkorridor zwischen 16 Uhr und 18 Uhr. Der Veranstalter übernimmt auch den Gepäcktransport für Wechselkleidung bis hoch zum Ochsenstall, damit alle im Ziel trockene Kleidung haben. Oben beim Fernsehturm ist es obligatorisch, am Turm anzuschlagen und seine benötigte Zeit anzugeben. Die meisten Teilnehmer kommen dann noch beim Ochsenstall zusammen, denn dort besteht sogar die Möglichkeit zum Duschen und Umziehen. Auch können die verbrauchten Kalorien in Form von Speisen und Getränken wieder aufgefüllt werden. Die Wetterbedingungen beziehungsweise die Temperatur war zum Laufen ideal, jedoch kam ab Bischenberg leichter Nieselregen auf und oberhalb von Breitenbrunnen dichte Bewölkung und Nebel sowie auch mäßiger Wind, was es etwas ungemütlich machte. Ein längeres Verweilen beim Turm kam nicht in Frage, sondern alle begaben sich entweder direkt zum Ochsenstall oder auch auf gleicher Strecke wieder runter ins Tal. Robin Kurz, Ski-Club Lauf, zeigte auch hier wieder seine läuferischen Fähigkeiten (nachdem er erfolgreichen die Langlaufsaison hinter sich gebracht hatte und auch beim Schluchseelauf eine Woche zuvor mit einem hervorragendem Ergebnis aufwarten konnte) und lief in 1:03 Stunden die Tagesbestzeit. Weitere Teilnehmer des SC Lauf waren Maria, Günther und Aaron Serr, Petra und Martin Berger, sowie Jürgen Armbruster und Lucas Braun.

Schluchseelauf // 12. Mai 2024

 

Zu einer der größten Laufveranstaltung im Schwarzwald zählt der Schluchseelauf, der in diesem Jahr zum 38. Mal ausgetragen wurde. Knapp 2000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen standen bei fünf verschiedenen Wettbewerben am Start. Beim Hauptlauf mit einer Streckenlänge von 18,2 Kilometer (ein Rundkurs um den Schluchsee) starteten etwa 1400 Läufer und Läuferinnen, beim Lauf über zehn Kilometer waren es 160, beim Schüler-Cup über 2100 Meter 120 Teilnehmende und auf den beiden Nordic-Walkingstrecken (elf und 18 Kilometer) etwa 140. Für den Ski-Club Lauf hatte auf der langen Strecke Petra Berger, Petra und Katrin Schülle, Christoph Köninger und Sandro Lipp im auf der Startliste. An die zehn Kilometer wagte sich Robin Kurz, der das Wochenende bei einem Kaderlehrgang des Skiverbandes verbrachte und diesen Lauf als Testwettkampf lief. Robin Kurz konnte seine läuferischen Qualitäten hier eindrucksvoll unter Beweis stellen. Nach der erfolgreichen Wintersaison und jetzt eigentlich in einer Erholungsphase nach der Wintersaison, lief er von Beginn an in der Spitze des Starterfeldes mit. Im spannenden Schlussspurt wurde er hervorragender Vierter (erstmals unter der 40 Minuten Marke in 39:37 Minuten) mit etwa einer Minute Rückstand auf den Sieger und belegte damit den zweiten Platz der männlichen Jugend. Am Wetter gab es eigentlich kaum etwas auszusetzen, eher war es einen Tick zu warm, nachdem die Tage davor noch von Kälte geprägt waren. Für die erfahrenen Langstreckler des Ski Club Lauf also kein Problem, Sonnenschutz, luftige Kleidung, viel trinken – so lässt sich die Strecke gut bewältigen. Besonders Petra Schülle zeigte nach langer Wettkampfabstinenz eine super Leistung und kam mit ihrer schnellen Zeit von 1:33 Stunde spontan auf den 1. Platz der Frauenklasse W55. Petra Berger konnte nicht kontinuierlich durchlaufen, erreichte aber dennoch den 4. Platz in der W60 mit 1:44 Stunde. Die junge Generation hatte sich akribisch mit Trainingsplan auf diesen Lauf vorbereitet und wurde für den Trainingsfleiß auch richtig belohnt. Katrin Schülle lief die wellige Strecke rund um den See in 1:24 Stunde, was ihr Rang 6 in der weiblichen Hauptklasse einbrachte.

Christoph Köninger und Sandro Lipp liefen nahezu die komplette Strecke zusammen, motivierten sich immer wieder gegenseitig und wurden erst kurz vor dem Ziel von Katrin Schülle noch überholt. Christoph Köninger hängte sich an deren Fersen und kam zeitgleich mit ihr ins Ziel, was einen Platz in Mittelfeld der gut besetzten Männer Hauptklasse bedeutete. Kurz dahinter hatte auch Sandro Lipp in der männlichen Hauptklasse nach 1:25 Stunden den Schlußanstieg bezwungen und konnte sich über ein erfolgreiches Rennen freuen.

Vereinsmeisterschaften Skilanglauf // 22. April 2024

 

Super! Beste Bedingungen! Klasse Wetter! Nicht mehr für möglich gehalten! Das waren die Kommentare der Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei den Vereinsmeisterschaften im Skilanglauf des Ski-Club Lauf. Nach den ergiebigen Schneefällen am vergangenen Wochenende kam die Idee auf, die Vereinsmeisterschaften im Skilanglauf durchzuführen. Nie und nimmer hätten die Aktiven des Vereins daran geglaubt, dass dies in diesem schneearmen Winter im Schwarzwald und dann noch mit Ablauf des Monats April möglich sein würde. Die Schneedecke auf den Wegen im Wald war so hoch, dass die Schwarzkopf-Loipe im Bereich Seibelseckle maschinell gespurt und gewalzt werden konnte. Diese Möglichkeiten nutzten viele Ski-, Schnee- und Naturliebhaber aus. Auf dem Parkplatz und auf der Loipe herrschte am späten Montagnachmittag reger Betrieb. Auch auf der Skipiste Seibelseckle war der Andrang von Personen mit Schlitten, Tourenski und Snowboards groß, obwohl der Skilift schon in der Sommerpause ruht. Die Schüler und Schülerinnen des Ski-Clubs Lauf hatten zwar den Winter über Möglichkeit einige Skirennen zu absolvieren, aber mit diesem Abschluss hatten sie nicht mehr gerechnet. Sie stellten das Gros der Teilnehmer, aber auch einige Erwachsene, die sonst bei Wettkämpfen als Betreuer fungieren, nahmen an den vereinsinternen Meisterschaften teil. Franz Kurz erläuterte die Strecke, die je nach Altersklasse unterschiedlich lang war. Georg Zink und Jürgen Armbruster, sowie Sabine Serr waren für den Start, die Zeitnahme und den Zieleinlauf zuständig. Im Massenstartmodus wurden alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen gleichzeitig auf die Strecke geschickt. Blütenweiser Schnee, ideale Loipenbedingungen, Sonnenschein und blauer Himmel trug dazu bei, dass der kleine Wettkampf für Alle zu einem besonderen Erlebnis wurde. Zwei Zwischenfälle mussten verzeichnet werden. Bei einem Langläufer hatte sich kurz nach dem Start eine defekte Skibindung gelöst und er musste auf einen Ersatzski wechseln. Eine der Teilnehmerinnen stürzte leider bei der doch recht schnellen Abfahrt kurz vor

dem Ziel konnte dieses aber trotz kleiner Blessuren noch erreichen. Danach erfolgte noch ein kurzes Auslaufen und in gemütlicher Runde wurde auf dem Parkplatz noch ein Geburtstag gefeiert. Folgende Aktiven waren am Start: Amelie Dussa; Jonathan Sackmann; Lena, Maximilian, Anja und Michael Maendlen; Robin und Franz Kurz, Anne-Hélène und Alexandra Schupp, Martin Berger und Aaron Serr. Vereinsmeister wurde Robin Kurz und Vereinsmeisterin Anne-Hélène Schupp. Der Cheftrainer Langlauf im Verein, Günther Serr, konnte leider bei diesem Event nicht dabei sein. Er hatte die Ski schon eingesommert und war zu diesem Zeitpunkt in südlichen Gefilden (Mallorca) mit dem Straßenrennrad unterwegs.

 

Gruppenbild der Teilnehmer und Helfer

> Vordere Reihe (v.l.n.r.)

    Amelie Dussa, Lena Maendlen, Michael Maendlen, Anne-Hélène Schupp, Jonathan Sackmann, Georg Zink

> Hintere Reihe

    Alexandra Schupp, Anja Maendlen, Maximilian Maendlen, Robin Kurz, Aaron Serr, Martin Berger, Franz Kurz

Französische Staffelmeisterschaften in Méribel // 24. März 2024

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Méribel Frankreich, dem Herz des französischen Skisports, die Französischen Meisterschaften im Biathlon und im Langlauf statt. Nach zwei Tagen im Einzel standen am Sonntag die Clubmeisterschaften im Skilanglauf traditionell als Staffelrennen ausgetragen auf dem Programm. Für diese Clubmeisterschaften treten Teams aus ganz Frankreich an, bestehend aus je drei Damen und vier Herren. Zugelassen sind naturgemäß französische Starter, allerdings darf jedes Team maximal einen Ausländer in die Staffel aufnehmen. In diesem Zusammenhang erhielt Anne-Hélène Schupp vorige Woche einen Anruf des Teams Molsheim Ski Nordique aus dem Elsass mit der Frage ob sie nicht die Damenmannschaft ergänzen könne, denn der Mannschaft in Molsheim fehle eine Starterin für das Rennwochenende. Anne-Hélène und ihr Trainer Günther Serr haben sofort zugesagt und schon ging es los im Molsheimer Mannschaftsbus nach Méribel. Gestartet wurde bei den Damen in der Altersklassenreihenfolge U15, U16-18 und U20 oder Erwachsene. Die ersten beiden Läuferinnen mussten in klassischer Technik 3 km und 4,5 km laufen, die Schlussläuferin 5 km im Skating. Anne-Hélène war als Startläuferin und damit in der klassischen Technik eingeteilt. Die Rennstrecken wurden separat für Klassik und Skating am Altiport von Méribel auf Teilen der Abfahrtspisten, des dortigen Flugplatzes und des Golfplatzes präpariert. Insgesamt anspruchsvolle und sehr schöne Strecken. Das Rennen lief für die Staffel von Molsheim nicht besonders gut, denn die beiden Klassikski waren leider verwaxt, denn das Wetter und die Verhältnisse wechselten zu Beginn der Staffelrennen quasi minütlich. In der Folge hatten beide Klassikläuferinnen keine Chance an den Anstiegen. Allerdings konnte Anne-Hélène ihren schnellen Ski wenigsten bei der langen Anfahrt sehr gut einsetzen. Die Staffel landete im hinteren Feld der 44 gestarteten Staffeln. Dies tat der Stimmung im Team aber keinen Abbruch, denn das Erlebnis der Französischen Meisterschaften mit über 500 Startern und Unterstützern und insbesondere der internationale Austausch wurde für alle Beteiligten zu einem wunderbaren Erlebnis. Die Französich-Deutsche Freundschaft hat an diesem Wochenende auf Initiative der Franzosen für die Skiclubs Molsheim und Lauf einen großen Schritt nach vorne gemacht. Merci beaucoup à Jean-Marie Petitdemange et Hanna Graillot.

3. Galtür Cross Country Climb // 24. März 2024

 

Da der Deutschlandpokal in Seefeld wegen Schneemangel abgesagt wurde, fuhr Robin Kurz kurzerhand nach Galtür zum Cross Country Climb. Gestartet wurde in Galtür mit dem Ziel Silvretta-Bielerhöhe. Dabei mussten 260 Höhenmeter über eine Distanz von 16 km bewältigt werden. Bei herrlichem Winterwetter und harten Schneebedingungen konnte Robin seine guten Qualitäten als Langstreckler und Kletterer voll ausspielen und erreichte in einem sehr stark besetzten Starterfeld den sehr guten 12. Platz.

Finale Deutscher Schülercup in Oberwiesenthal // 14.-17. März 2024

 

In Oberwiesenthal fand das diesjährige Finale des Deutschen Schülercups statt. Auf dem Programm standen ein Sprint über 2,5 km, ein Lauf über 4,5 bzw 6 km und eine gemischte Staffel. Mit am Start waren Anne-Hélène Schupp, Maximilian Maendlen und Aaron Serr. Im Sprint konnte AnneHélène als 10. sowie Aaron als 29. überzeugen. Maximilian konnte als 43. ebenfalls noch einen guten Platz belegen. Über 4,5 km belegte Anne-Hélène Platz 12, Aaron Platz 34 und Maximilian Platz 44. Am Sonntag standen dann die Staffeln an. Aufgrund der guten Leistungen wurde Anne-Hélène für Staffel 3 und Aaron für Staffel 6 nominiert. Aaron hatte hier an diesem Wochenende sein bestes Rennen und konnte die 14. Gesamteinzelzeit und die dritte Zeit bei den Baden-Württemberger Teilnehmer erlaufen. Anne-Hélène konnte in der Kombination aller drei Deutschen Schülercups den hervorragenden 9. Gesamtplatz belegen.

Radausfahrt Mittwochsturner // 20. März 2024

 

Die Mittwochsturner des Ski-Club Lauf überließen vergangenen Mittwoch die Sporthalle dem Musikverein Lauf zur Probe ihres Frühjahrskonzertes. Kurzentschlossen wurde eine Radtour im Umland organisiert. Wie auch schon im vergangenen Jahr, fanden sich einige Teilnehmer ein, die ausgerüstet mit Tourenräder, Mountainbikes, Geländerädern (Gravelbikes) und E-Bikes gemeinsam in den Abendstunden eine gemütliche Runde drehten. Durch die Vielseitigkeit der Räder konnte auf allen Wegen (Straße, Feld-, Wald- und Wiesenweg und Pfade) gefahren werden. Von Lauf aus führte die Strecke übers Hochfeld, Sasbach, an Hatzenweier vorbei und den Sandbach entlang bis zum nördlichsten Punkt der Strecke nach Vimbuch. Von dort ging es wieder Richtung Süden nach Balzhofen, Baggersee Moos, Modellflugplatz Moos und Baggersee Unzhurst. Über Litzloch, Großweier und Achern radelte die Gruppe dann wieder zurück nach Lauf. Zum Schluss musste die Fahrradbeleuchtung eingeschaltet werden, da ab Großweier die Dämmerung hereinbrach. Nach insgesamt 40 Kilometern und einer Fahrzeit von etwa zwei Stunden war eine abwechslungsreiche und für alle machbare Tour zu Ende. Es ist geplant, solche Radausfahrten auch in Zukunft zu organisieren, um damit die Vielseitigkeit der Sportangebote im Ski-Club Lauf zu erweitern.

Kaiserstuhllauf Ihringen // 10. März 2024

 

Martin und Petra Berger starteten an den vergangenen Sonntag beim 37. internationalen Kaiserstuhllauf in Ihringen. Vor 34 Jahren starteten sie hier zum ersten Mal bei diesem Laufwettkampf. Nach Meinung vieler Läuferinnen und Läufer findet der Lauf auf einer der schönsten Strecken in der Region statt. Der Lauf über die Distanz von annährend 18 Kilometer und in der Summe mit 440 Höhenmeter ist nicht einfach zu laufen, dafür bietet die Strecke einige herrliche Panoramablicke auf den Schwarzwald, die Rheinebene und die Vogesen. Nach dem Start in Ihringen führt die Strecke zunächst über die Weinberge stetig bergauf. Leider fing es da auch zu nieseln an, was sich nach und nach verstärkte, so dass die Wald- und Wiesenwege nicht mehr so einfach zu laufen waren. Glücklicherweise wurde der Regen aber nicht stärker. Nach drei Kilometer sind 150 Höhenmeter überwunden. Auf den folgenden zehn Kilometern führt die Laufstrecke im stetigen Wechsel auf und ab bis zu einer Höhenlage von 440 Meter. Auf Grund des Nieselregens verwandelten sich kurze Streckenabschnitte in eine Rutschpartie, so dass es auf einer steilen Bergaufpassage für einige Läuferinnen und Läufer mehr rückwärts als vorwärts ging, teilwiese landeten sie sogar bäuchlings im Matsch. Dann aber ging es weiter auf einfachen, herrlichen Waldwegen und Pfaden des Kaiserstuhls und in einer langgezogenen Runde schlängelte sich die Strecke bis ins Liliental hinein und wieder zurück Richtung Ihringen. Die letzten knapp vier Kilometer ging es dann wieder heftig hinab bis zum Ziel und es war viel Konzentration erforderlich, da die Wege oft uneben und feucht waren. Martin Berger lief nach 1:26 Stunden als Sieger der Altersklasse M 60 über die Ziellinie. Petra Berger wurde in der Zeit von 1:42 Stunden Zweite ihrer Altersklasse W 60. Der Rückstand zur Siegerin dieser Altersklasse betrug nur fünf Sekunden.

Elena Braun gewinnt Bronzemedaille bei den Ba-Wü-Meisterschaften Langdistanz // 4. Februar 2024

 

Am Tag nach dem Sprint fanden dann die Meisterschaften auf der Langstrecke statt. Lena Maendlen lief über die 2,7 km ein starkes Rennen und erkämpfte sich wieder den 5. Platz in ihrer Altersklasse.

Aaron Serr, der an diesem Wochenende schon sein drittes Rennen absolvierte, war sehr zufrieden mit seinem 6. Platz über 5,4 km bei diesen Meisterschaften. Auch Robin Kurz gelang ein sehr guter Lauf. Auf der 8,1 km langen Strecke ging es sehr eng zu. Am Ende konnte er den 6. Platz in der Klasse U18 belegen.

Bei den Frauen war Elena Braun besonders erfolgreich. Mit ihrem dritten Platz konnte sie die Bronzemedaille gewinnen. Das Trainerteam des Skiclubs war mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden.

 

 

Ba-Wü- Meisterschaften Langlauf Sprint // 3. Februar 2024

 

Wegen überall herrschendem Schneemangel wurden auch die Ba-Wü-Meisterschaften im Skilanglauf am Nordich Center am Notschrei am gleichen Wochenende ausgetragen. Um die Loipen zu schonen, durften weder die Betreuer noch Zuschauer die mit Kunstschnee belegte Loipe betreten. Als erster Wettkampf stand am Samstag der Sprint über 0,9 km bzw 1,5 km an. Lena Maendlen als startete als Erste über die 0,9 km lange Strecke starten. Nach einem schweren Anstieg folgte sofort eine rasante Abfahrt mit einer 90° Kurve. Lena meisterte alle schwierigen Passagen sehr gut und wurde mit dem 16. Gesamtplatz (hier werden drei Klassen zusammengewertet) und Platz 5 in ihrer Altersklasse belohnt. Als nächster war Aaron Serr über 1,5 km dran. Er erlief sich hier den sehr guten 6. Platz. Auch Robin Kurz, der lieber über die längeren Strecken läuft, konnte mit seinem 7. Platz beim Sprint sehr zufrieden sein.

 

 

Baden-Württembergische Meisterschaften Biathlon // 3. Februar 2024

 

Am vergangenen Wochenende fanden am Notschrei im Südschwarzwald die Ba-Wü-Meisterschaften im Biathlon Einzellauf statt. Im Gegensatz zum Sprint (hier werden Strafrunden gelaufen), werden beim Einzellauf die geschossenen Fehlertreffer mit jeweils 35 Sek zu der Laufzeit dazu gezählt. In der Schülerklasse U15 war auch Aaron Serr am Start.

Nachdem er kürzlich bei seinem ersten Biathlonwettkampf überzeugen konnte, war man gespannt, wie er sich diesmal schlagen würde. Es lief von Anfang an sehr gut für ihn und mit fünf Fehlern bei insgesamt 20 Schuss war er bei den guten Schützen mit dabei.

Beim Laufen konnte er auch gut mithalten und so belegte er am Ende den sehr guten fünften Rang bei diesen Meisterschaften.

Deutschlandpokal in Oberstdorf // 28. Januar 2024

 

Bei besten Wetterverhältnissen fand im Weltcup-Skistadion in Oberstdorf der 6. Deutschlandpokal ab Jugendklasse aufwärts statt. Auf Kunstschnee trugen die besten Jugendlichen Deutschlands ihre Rennen aus. Mit dabei Robin Kurz vom Skiclub Lauf. Beim Sprint über 1,5 km belegte er den 19. Platz, er war somit sechstbester Baden-Württembergischer Starter. Am nächsten Tag stand die Langstrecke über 10 km an, gelaufen in der freien Technik. Hier gelang ihm ein sehr gutes Rennen.

Er belegte in der Klasse U18 den 11. Platz.

VR Talentiade in Obertal-Buhlbach // 28. Januar 2024

 

Derweil richtete der SC Seebach auf der mit Kunstschnee belegten Loipe die VR Talentiade in Buhlbach statt. Hier galt es, auf der 2,4 km langen Strecke verschiedene Hindernisse mit den Ski zu überwinden. Gewohnt gut schnitten hier die Laufer Schüler ab. Lena Maedlen erreichte den zweiten Platz, Anne-Hélène Schupp lief auf Platz Eins, ebenso Aaron Serr in seiner Altersklasse. Maximilian Maendlen rundete mit seinem zweiten Platz das gute Mannschaftsergebnis ab.

Genauere Informationen zu den einzelnen Abteilungen und weitere Berichte und Ergebnise gibt es hier:

Druckversion | Sitemap
© Ski-Club Lauf

E-Mail