Willkommen im Schwarzwald
Willkommen im Schwarzwald

Triathlon

Triathlon in Sindelfingen

 

Am 13.09.2020 nutzten drei Mitglieder des SC Lauf eine der diesjährigen seltenen Gelegenheiten, einen Triathlon zu absolvieren. Das Organisationsteam des Kreissparkassen-Triathlons in Sindelfingen, allen voran Axel Stahl von Stahls Sportshop, schaffte es, durch die Ausarbeitung eines Hygienekonzepts den zahlreichen Corona-Bestimmungen gerecht zu werden. So freuten sich die 403 Einzelstarter und einige Staffeln, dass sie an den Start gehen durften.

Alle 30 Sekunden startete ein Triathlet auf die 400 Meter lange Schwimmstrecke. Das „Einbahnstraßen-System“ im Schwimmbecken und der Zeitabstand zwischen den Schwimmern minimierte Überholmanöver und Begegnungen im Becken sowie in der großzügig angelegten Wechselzone. Anschließend ging es auf die 18 Kilometer lange, selektive Radstrecke, die mit zahlreichen engen Kurven und giftigen Anstiegen gespickt war. Der abschließende 4 Kilometerlauf führte erst bergab und durch den Sindelfinger Stadtpark. Zum Schluss wartete noch ein 500 m langer steiler Anstieg auf die Athleten, der ihnen bis zur Überquerung der Ziellinie noch einmal alles abverlangte.

Zu der Veranstaltung waren keine Zuschauer und Begleitpersonen zugelassen. Nur die Sportler hatten Zugang zum Freibad. Nichtsdestotrotz gelang es den Veranstaltern, durch Moderation und die lautstarke Anfeuerung der ehrenamtlichen Helfer, für gute Stimmung zu sorgen. Auch war an der Motivation der Teilnehmer deutlich spürbar, dass es für viele Sportler der erste Triathlon der diesjährigen Saison war und ein gewisser Wettkampf-Entzug geherrscht hatte. Da wurde gerne in Kauf genommen, dass es kein Zielbuffet und keine Siegerehrung gab.

Der Spaß kam auch bei Familie Berger vom SC Lauf nicht zu kurz. Da aufgrund des Hygienekonzepts die Teilnehmer nach Vereinen geordnet starteten, gingen die Familienmitglieder direkt nacheinander auf die Strecke. Elena Berger verließ das Wasser mit der 17. Schwimmzeit der Damen. Anschließend schaffte sie es, mit dem schnellsten Rad-Split des Tages die Führung im Frauenfeld zu übernehmen und diese, auch aufgrund einer sehr starken Laufleistung, bis ins Ziel, nicht mehr abzugeben. Mit einer Gesamtzeit von phänomenalen 59:07 Minuten blieb sie als einzige Frau unter einer Stunde und hatte eine gute Minute Vorsprung vor der Zweitplatzierten.

Petra Berger konnte mit einer Gesamtzeit von 1:10 Stunden den ersten Platz in ihrer Altersklasse belegen. Martin Berger hatte beim Laufen mit einigen Problemen zu kämpfen, schaffte es mit einer Gesamtzeit von 1:04 Stunden jedoch noch auf Platz 2 in seiner Altersklasse.

Erfreulich war, dass sich alle Beteiligten augenscheinlich sehr bemühten, die vorgegebenen Regeln einzuhalten und so zu einer gelungenen Veranstaltung beitragen konnten. Bei allen Beteiligten besteht natürlich der Wunsch und die Hoffnung, dass es schon bald wieder „normale“ Veranstaltungen mit Zuschauern, Bewirtung und Siegerehrung geben wird.

Hüttenbuchung:

Gabi Kurz

E-mail:  huette@ski-club-lauf.de 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ski-Club Lauf

E-Mail